Heizungsanlagen

Nie war die Auswahl größer!

Spätestens wenn man neu baut oder die alte Heizungsanlage zum Austausch ansteht, stellt man sich die Frage:

„Welche Heizungsanlage ist die richtige für mich?“

Setzt man eher auf konventionelle und bewährte Technik oder ist der Umstieg auf moderne Technologien die richtige Investition. Vielleicht ist die goldene Mitte eine Mischung aus klassisch bewährt und neuen Technologien der richtige Weg.

Doch damit nicht genug, müssen für Neubauten das EEWärmeG und für Sanierungen in Baden-Württemberg das EWärmeG beachtet werden. Je nach Wahl des Energieträgers stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten offen die Vorgaben zu erfüllen.

Wir planen und realisieren gerne die für Sie passende Heizungsanlage. Klären offene Fragen und sorgen für den optimalen Betrieb

zu den Prospekten

Öl- und Gasbrennwertheizung

Der Klassiker unter den Energieträgern aber bei weitem noch nicht abgeschrieben. So ist Öl und Gas zum Betreiben aller gängigen Heizsysteme im Wohnungsbau geeignet. Von Radiatoren, Fußbodenheizungen zu Deckenstrahlplatten, Wandheizungen und Luftheizungen. Mit Öl und Gas kann das Heizmedium immer auf die erforderlichen Temperaturen gebracht werden, um das Heizungssystem optimal betreiben zu können.

Im Zusammenspiel mit Biogas und Bioöl ergeben sich Interessante Möglichkeiten bei überschaubaren Investionsvolumen.

Hybrid-Heizungsanlagen

Bilden eine Kombination von verschiedenen Heizungsanlagen-typen meist werden Öl- oder Gasheizungen mit Luftwärmepumpen kombiniert, um jeweils das beste aus beiden Systemen für sich nutzen zu können. So erreicht man hohe Gesamtwirkungsgrade.

Im kleinen Leistungsbereich gibt es schon Kompaktgerät, während man bei größeren Leistungsbereichen eine Kombination von Einzelgeräten einbaut, die auf die Erfordernisse abgestimmt sind.

Brennstoffzellen-Heizung

Die neue Art zu Heizen mit Gas. Die Brennstoffzellen Heizung erfüllt schon heute alle Anforderungen an eine moderne Heizungsanlage. Sie sorgt für wohlige Wärme im Ein- und Zweifamilienhaus und produziert noch Strom für den Grundbedarf des Haushalts.

Wärmepumpen-Heizung

Die gebräuchlichsten Wärmepumpen nutzen Strom als Energieträger. Sie entziehen der Umwelt Wärme und bringen sie auf ein für die Heizungsanlage nutzbares Temperaturniveau. Dies geschieht äußerst Effizient, so kann man mit einer Wärmepumpe die jährlichen Energiekosten im Zaum halten.

Wärmepumpen gibt es in den unterschiedlichsten Bauformen die je nach Anforderungen und Möglichkeiten eingesetzt werden.

Holzheizanlagen

Bei Holzheizungsanlagen prägen im wesentlichen zwei Kesselarten den Markt. Zum einen die handbeschicken Scheitholz-Vergasserkessel und zum anderen die automatisch beschickten Pelletkessel, die an Komfort und Bedienung eines Ölkessel heranreichen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen